Christkind (Kalenderblatt)

Fritz Griebel war immer wieder auch als Gebrauchsgraphiker tätig. So illustrierte er bereits 1922 im Buch Gottesgarten Texte von Matthias Claudius (1740–1815), Paul Fleming (1609–1640), Paul Gerhard (1607–1676), Nicolaus Hermann (1500–1561) und Johann Scheffler (1624–1677) sowie anonyme Liedtexte des 12. bis 17. Jahrhundert mit Scherenschnitten. Oder er arbeitete mit dem Kinderbuchautor Friedrich Böer (1904–1987) zusammen. …

Weiterlesen …Christkind (Kalenderblatt)

Einklang

Zwei Figuren stehen dicht beieinander. Ihre Arme berühren sich. Sie sind schematisiert gezeichnet. Hände und Füße fehlen, ihre Köpfe sind schwarze Kreise. Hinter und neben ihnen schweben zwei Vasen. Die Beine der Figuren sind von horizontalen Balken durchzogen. Die Farbwahl ist begrenzt: Braun, Rosa, Beige, Blau und Schwarz. Farben und Formen sind wohl überlegt und …

Weiterlesen …Einklang

Begehrlichkeiten

Dieses intime Stillleben besticht durch seine Farbbrillanz. Ein weiblicher Torso – oder handelt es sich um eine fragmentierte kleine Skulptur? – ist das Zentrum des Bildes. Der weiße bis blassrosa Körper ist leicht nach links geneigt und scheint zu schweben. Hände, Füße und Kopf wurden exakt abgeschnitten. Der Körper wird auf seine sexuellen Merkmale reduziert, …

Weiterlesen …Begehrlichkeiten

Stillleben mit Kürbissen

Es gibt ihn in vielen Farben, Formen und Größen: Der Kürbis war bereits in präkolumbischer Zeit als Gemüse bekannt und wurde zunächst nur auf dem Gebiet Amerikas kultiviert. Doch schon im 16. Jahrhundert wird er weltweit in warmen Gebieten angebaut. Er kriecht und klettert, wo er Platz findet. Schnell bildet er Früchte aus. Innen ist …

Weiterlesen …Stillleben mit Kürbissen

Ansicht des Berliner Gendarmenmarktes

Fritz Giebel studierte von 1917 bis 1921 an der Kunstgewerbeschule (später Akademie der Bildenden Künste) in Nürnberg bei Rudolf Schiestl (1878–1931) Buchkunst und Grafik. Nun stand ihm der Weg frei für weiterführende Akademien. Er entschied sich für die Berliner Akademie der Bildenden Künste. Er studierte dort bis 1927 in der Malklasse bei dem seiner Zeit …

Weiterlesen …Ansicht des Berliner Gendarmenmarktes

Abstrakte Komposition

In den 1960er-Jahren entstanden zahlreiche Serien in Kreide, Tusche und Aquarell, in denen sich Fritz Griebel mit den Strömungen der Abstraktion auseinander setzte. Erfolgte seine Beschäftigung mit abstrakter Malerei vergleichsweise spät, so ist sie doch implizit in seiner Kunst gewesen. Fritz Griebel war bestrebt in seiner Kunst, Form und Komposition harmonisch in Einklang zu bringen. …

Weiterlesen …Abstrakte Komposition

Traumhafte Entführung

Anfang der 1930er-Jahre setzte sich Fritz Griebel mit den Strömungen des Surrealismus auseinander. Es sollten einzigartige Werke entstehen, die Griebel als Vertreter der klassischen Moderne klassifizieren. Dieses Werk des Monats gehört zu einer kleinen Serie, in der sich Griebel mit Reiterbildern auseinandersetzte. Das Motiv des Pferdes ist in der Kunst Griebel eher marginal vertreten, sieht …

Weiterlesen …Traumhafte Entführung

Heiliger Christopherus

Fritz Griebel gehört zu jener Generation von Künstlern, deren Laufbahn durch zwei Weltkriege jäh unterbrochen wurde. In Anlehnung an Gertrude Steins und Hannah Arendts geprägten Begriff der „Lost Generation“ in der Literatur für amerikanische und französische Schriftsteller der 1920er-Jahre etablierte der Kunsthistoriker, Journalist und Sammler Rainer Zimmermann (1920–2009) den Terminus „Verschollene Generation“ für Künstlerinnen und …

Weiterlesen …Heiliger Christopherus

Emma Jensen

Fritz Griebel war ein Meister der Beobachtung. Seine Porträts erzählen vom Leben der jeweiligen Person. Dieses Talent brachte ihm auch viele Aufträge ein. Oft malte oder zeichnete er jedoch Personen, die ihm nahe standen, wie seine Kinder oder Eltern. In diesem Werk des Monats lithografierte Griebel seine Schwiegermutter Emma Jensen, geboren am 20.1.1874 als Friederike …

Weiterlesen …Emma Jensen

Berg im Schnee

Viele (Studien-)Reisen führten Fritz Griebel nach Italien. Während dieser Aufenthalte entstanden zahlreiche Aquarelle, die sehr häufig in den Sommermonaten entstanden sind. Das Motiv einer Winterlandschaft ist eher selten. Das Bild zeigt das Plateau Rosa in Breuil-Cervinia, einem exklusiven Wintersportort in der Nähe von Zermatt. Griebel selbst betrieb keinen Wintersport. Er konzentrierte sich auf Sehenswürdigkeiten und …

Weiterlesen …Berg im Schnee