Traumhafte Entführung

Anfang der 1930er-Jahre setzte sich Fritz Griebel mit den Strömungen des Surrealismus auseinander. Es sollten einzigartige Werke entstehen, die Griebel als Vertreter der klassischen Moderne klassifizieren. Dieses Werk des Monats gehört zu einer kleinen Serie, in der sich Griebel mit Reiterbildern auseinandersetzte. Das Motiv des Pferdes ist in der Kunst Griebel eher marginal vertreten, sieht …

Weiterlesen …Traumhafte Entführung

Stillleben mit Akt, Amphore, Gitarre und Pferd

An einem regnerischen Tag des Jahres 1919, in einer Stadt am Rhein, fiel mir auf, mit welcher Besessenheit mein irritiertes Auge an den Seiten eines Bilderkataloges haftete, in dem Gegenstände zur anthropologischen, mikroskopischen, psychologischen, mineralogischen und paläontologischen Veranschaulichung abgebildet waren. Dort standen Bildelemente nebeneinander, die einander so fremd waren, dass gerade die Sinnlosigkeit dieses Nebeneinanders …

Weiterlesen …Stillleben mit Akt, Amphore, Gitarre und Pferd

Der freie Fall

Ein nackter Mann stürzt in die Tiefe. Hinter ihm tauchen braunrote stereometrische Formen auf. Senkrechte Quader und zwei Stäbe, von denen der rechte sich in die Waagerechte verschiebt, befinden sich in einem ortlosen Raum. Der Körper des Mannes ist uns frontal zugewendet. Seine Arme sind vom Körper abgehoben. Das rechte Bein ist durchgestreckt, während sein …

Weiterlesen …Der freie Fall