Fritz Griebel in “Porzellan der KPM Berlin. 1918–1988”

Das dreibändige, 2020 im Deutschen Kunstverlag erschienene Werk widmet sich den Jahren, als die KPM Berlin als „Staatliche Porzellan-Manufaktur Berlin” firmierte, und schließt damit eine markante Forschungslücke. Der Autor Tim D. Gonert führt in die Geschichte der Manufaktur im 20. Jahrhundert ein und ermöglicht anhand von über 2.000 zusammengetragenen Objekten einen Überblick über die enorme …

Weiterlesen …Fritz Griebel in “Porzellan der KPM Berlin. 1918–1988”

Neue Website

Seit 2008 finden Kunstinteressierte auf FritzGriebel.de ausführliche Informationen rund um den fränkischen Künstler und ehemaligen Direktor der Akademie der Bildenden Künste in Nürnberg. Hinzu kommen jeden Monat neue, umfangreiche Werksbeschreibungen zu ausgewählten Kunstwerken des Malers und Grafikers. Ab sofort finden Sie alle diese Informationen in modernisierter Form vor: leicht bedienbares Layout, geschützte Kommunikation mittels SSL-Zertifikat und …

Weiterlesen …Neue Website

Buchvorstellung: Fritz Griebel – Scherenschnitte und Papercuts

Der Katalog zeigt in verdichteter Form erstmals die künstlerische Gestaltungskraft Griebelscher Schnittkunst. Die Schnittbilder wurden ausgewählt von Ludwig Sichelstiel (Kunstsammlungen der Stadt Nürnberg) und Antje Buchwald (Prof. Fritz Griebel-­Nachlassverwaltung) für die Kunstsammlungen der Stadt Nürnberg als Schenkung der Prof. Fritz Griebel-­Nachlassverwaltung, Oberrüsselbach. Mehr Informationen…

Sonderausstellung: Von Angesicht zu Angesicht

In der Phase zwischen vergangener und neuer Sonderausstellung im besinnt sich das Weiße Schloss Heroldsberg auf einen seiner Sammlungsschwerpunkte: die vielseitige Kunst des Heroldsberger Künstlers Fritz Griebel. In der aktuellen Präsentation (bis 7. Mai 2020) kann der Besucher einer Auswahl seiner hervorragendsten Porträts von Familie und Freunden gegenüber treten, darunter auch ein absoluter Publikumsliebling – …

Weiterlesen …Sonderausstellung: Von Angesicht zu Angesicht